Exportieren Sie eine Fusion 360-Konstruktion nach Solidworks, indem Sie die folgenden Schritte ausführen: 1. Öffnen Sie die Fusion 360-Datei, in die Sie die Konstruktion exportieren möchten. 2. Wählen Sie Datei > 3D-Modell exportieren... 4. Wählen Sie auf der Registerkarte Exportoptionen die Option SolidWorks aus das Dropdown-Menü „Format“ und klicken Sie auf „Weiter“. 5. Geben Sie einen Namen für Ihre exportierte Datei ein (z. B. „Fusion360_SolidWorks“), und klicken Sie auf „Speichern“. die gewünschte Komprimierungsstufe und klicken Sie auf Weiter 8.Klicken Sie auf Fertig stellen 9.

Was sind die Schritte zum Exportieren einer Fusion 360-Datei nach Solidworks?

Hi!

Wenn Sie ein Fusion 360-Modell in Solidworks exportieren möchten, sollten Ihnen die folgenden Schritte helfen:

  1. Öffnen Sie Fusion 360 und erstellen Sie eine neue Datei.Wählen Sie die Schaltfläche „Exportieren“ auf der Symbolleiste und wählen Sie „SolidWorks“.Wählen Sie im Dropdown-Menü „Ziel“ die Option „SolidWorks 2013 (.swd)“ aus.Klicken Sie auf die Schaltfläche „Weiter“, um fortzufahren.Wählen Sie im Dropdown-Menü „Dateityp“ die Option „Fusion 360-Modell“ aus.Klicken Sie auf die Schaltfläche „Weiter“, um fortzufahren.Geben Sie im Feld „Ausgabedateiname“ einen Namen für Ihre Solidworks-Datei ein (z. B. Exporter_fusion360_model). Klicken Sie auf die Schaltfläche „Fertigstellen“, um Ihr Modell in das Solidworks 2013-Format zu exportieren.Öffnen Sie Ihre exportierte Solidworks-Datei in SolidWorks und beginnen Sie mit der gewünschten Bearbeitung!Erstellen Sie eine neue Fusion 360-Datei. Wählen Sie „Exportieren“ in der Hauptsymbolleiste. Wählen Sie „SolidWorks“ aus der Dropdown-Liste „Ziel“ aus. Geben Sie den Namen der Ausgabedatei in das Textfeld ein. Klicken Sie auf „Fertig stellen“. Ihr importiertes Modell wird in SolidWorks geöffnet!Hoffe das hilft!
  2. Erstellen Sie zunächst eine neue Fusion 360-Datei, indem Sie auf Datei > Neu > Fusion 360-Modell klicken.Dadurch wird Ihr standardmäßiges Fusion 360-Fenster mit allen einsatzbereiten Werkzeugen geöffnet, einschließlich einer Export-Registerkarte in der oberen rechten Ecke Ihres Bildschirms (siehe Abbildung unten).
  3. Klicken Sie auf dieser Exportregisterkarte auf Export > SolidWorks, wodurch das folgende Fenster geöffnet wird (siehe Abbildung unten). Hier müssen Sie einige wichtige Details zu Ihrem exportierten Modell angeben, z. B. den Dateinamen (z. B. Exporter_fusion360_model), das Ausgabeformat (solidworks 20 und die Zielsoftwareplattform (solidworks oder maya). Stellen Sie sicher, dass Sie auch Ursprungskoordinatensystem verwenden aktivieren Wenn Sie möchten, dass Ihre exportierten Dateien Ursprungskoordinaten verwenden, wenn sie gedruckt oder in 3D-Anwendungen wie Maya oder SketchUp angezeigt werden – andernfalls werden sie auf das aktive Koordinatensystem projiziert, wenn sie in diese Programme importiert werden – siehe Abbildung unten für weitere Informationen zu Koordinaten Systeme:
  4. Nachdem Sie alle diese Details eingegeben haben, klicken Sie auf Weiter, um mit dem Exportieren Ihres Modells in das Solidworks 2013-Format fortzufahren:
  5. Nach Abschluss dieses Schritts werden Ihnen zwei letzte Fenster angezeigt – eines enthält alle Ihre importierten Geometriedaten in standardmäßiger triangulierter Netzform, während das andere alle Fehler anzeigt, die während des Modellierungs-/Exportprozesses aufgetreten sind: entweder aufgrund fehlender Flächen oder falsch Geometrien etc.: Beispiele siehe Bilder unten: . Wenn alles gut aussieht, schließen Sie einfach beide Fenster, ohne die Änderungen zu speichern, und öffnen Sie Ihre neu generierte Solidworks 2013-Projektdatei (.

Ist es möglich, eine Fusion 360-Datei in eine Solidworks-Datei zu konvertieren?

Ja, es ist möglich, eine Fusion 360-Datei in eine Solidworks-Datei zu exportieren.Um dieses Ziel zu erreichen, müssen mehrere Schritte befolgt werden.Der erste Schritt besteht darin, die Fusion 360-Datei in SolidWorks zu öffnen.Wählen Sie als Nächstes die Option Datei > Exportieren > SolidWorks aus der Menüleiste.Dadurch wird der ExportSolidWorks-Assistent gestartet.Auf der ersten Seite des Assistenten müssen Sie den Dateityp auswählen, den Sie erstellen möchten.In diesem Fall möchten wir eine Solidworks .swd-Datei erstellen.Nachdem Sie diese Option ausgewählt haben, werden Sie aufgefordert, einige Informationen zu Ihrem Projekt anzugeben.Sie müssen den Namen Ihres Projekts sowie den Dateinamen und den Speicherort Ihrer Projektdateien angeben.Schließlich müssen Sie auswählen, welche Objekte und Features Sie in Ihre endgültige Solidworks-Datei aufnehmen möchten.Nachdem Sie diese Angaben gemacht haben, klicken Sie auf die Schaltfläche „Weiter“ auf Seite 1 des Assistenten und fahren Sie mit Schritt 2 unten fort.“

  1. Auf Seite 2 des ExportSolidWorks-Assistenten müssen Sie angeben, wie Ihre exportierten Objektdateien organisiert werden sollen.Sie haben zwei Möglichkeiten: Erstellen Sie entweder eine Baugruppe oder generieren Sie Teile aus einzelnen Objekten. Wenn Sie den Baugruppenmodus wählen, werden alle mit Ihrem Projekt verknüpften Objektdateien in eine große .asm-Baugruppendatei (.swd) kompiliert. Wenn Sie den Teilemodus wählen, wird jede Objektdatei, die einem Teil in Ihrem Modell entspricht, in einer eigenen separaten .ptspart-Datei (.swd) generiert. Nachdem Sie Ihre Auswahl auf Seite 2 des Assistenten getroffen haben, können Sie mit Schritt 3 unten fortfahren."
  2. Auf Seite 3 des Assistenten zum Exportieren von Solid Works müssen Sie Ihre Exportoptionen für 3D-Druckzwecke konfigurieren. Wenn Sie auf Seite 3 des Assistenten keine Zuweisung vornehmen möchten,.
  3. Nachdem Sie Ihre Auswahl auf Seite 3 des Assistenten getroffen haben, können Sie mit dem letzten Schritt des Designprozesses fortfahren, indem Sie die Toolbox mit der Bezeichnung „Druckoptionen“ auswählen.Hierin erhalten Sie zusätzliche Informationen darüber, wie jede Objektdatei separat von der rechten Seite des Geräts aus gedruckt werden sollte und ob es sich lohnt, mit den erweiterten Druckfunktionen von Fusion 360 zu drucken.“
  4. Klicken Sie neben „Ausgabepfad“ auf die Schaltfläche „Drucken“ und geben Sie abschließend einen Pfadnamen für die SolidWorks-Datei ein, die Sie erstellen möchten.

Wenn ich ein Design in Fusion 360 habe, kann ich es in Solidworks öffnen?

Ja, Sie können eine Fusion 360-Konstruktion in Solidworks öffnen.Es gibt jedoch einige Einschränkungen.Zunächst müssen Sie das Design als .STL-Datei exportieren.Zweitens können Sie möglicherweise nur Teile der Konstruktion in Solidworks öffnen.Drittens funktionieren einige Funktionen von Fusion 360 (z. B. 3D-Druck) möglicherweise nicht richtig, wenn sie in Solidworks geöffnet werden.Viertens sind bestimmte Aspekte des Designs (z. B. Materialien) in Solidworks möglicherweise nicht sichtbar.Schließlich müssen Sie auf die Unterschiede zwischen Fusion 360 und Solidworks in Bezug auf das Zeichnen von Objekten und Oberflächen achten.

Wie exportiere ich meine Zeichnungen von einer Software in die andere?

Exportieren Sie Ihre Zeichnungen aus Fusion 360 nach SolidWorks, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

  1. Öffnen Sie die Fusion 360-Zeichnung, in die Sie die Dateien exportieren möchten.
  2. Klicken Sie in der Symbolleiste auf Datei > Exportieren > PDF/A (oder wählen Sie eine andere Exportoption, falls verfügbar).
  3. Geben Sie im Dialogfeld „Exporteinstellungen“ einen Namen für die exportierte Datei an und wählen Sie einen Zielordner auf Ihrem Computer aus.
  4. Klicken Sie auf Exportieren.Die exportierten Dateien werden am angegebenen Ort gespeichert.

Können Sie mich bitte durch den Prozess der Übertragung meiner Konstruktionen aus Autodesks App Fusion 360 in SOLIDWORKS führen?

Wenn Sie Ihre Konstruktionen aus Autodesks App Fusion 360 in SOLIDWORKS exportieren möchten, müssen einige Schritte befolgt werden.Der erste Schritt besteht darin, SOLIDWORKS zu öffnen und ein neues Projekt zu erstellen.Nachdem das Projekt erstellt wurde, müssen Sie die Menüoption Datei > Exportieren und die Option Fusion360 auswählen.Dadurch wird das Dialogfeld Fusion360-Export geöffnet.

Der nächste Schritt besteht darin, die Registerkarte „Designs“ auszuwählen und dann auf die Schaltfläche „Durchsuchen“ zu klicken.Auf diese Weise können Sie Ihre vorhandenen Designs in Fusion 360 durchsuchen.Wenn Sie das Design gefunden haben, das Sie exportieren möchten, klicken Sie darauf und dann auf die Schaltfläche OK.

Als nächstes müssen Sie die Registerkarte Ausgabeformat auswählen und sicherstellen, dass das Format SolidWorks 2017 (.swd) ausgewählt ist.Als Nächstes müssen Sie angeben, welche Teile Ihres Designs exportiert werden sollen.Sie können entweder einzelne Objekte oder ganze Baugruppen auswählen.Schließlich müssen Sie einige zusätzliche Informationen wie Dateiname und Speicherort angeben.

Nachdem Sie alle diese Details eingegeben haben, klicken Sie einfach auf die Schaltfläche „Exportieren“ und warten Sie, bis SOLIDWORKS den Export Ihrer Konstruktionsdateien abgeschlossen hat.

Wie kann ich mein Modell von Autodesk Fusion360 in SolidWorks übertragen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Ihr Modell aus Fusion360 in SolidWorks zu exportieren.

Eine Möglichkeit ist die Verwendung der Funktion „In SolidWorks exportieren“ in Fusion 36. Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung der Funktion „Exportieren als“ in Fusion 36. Schließlich können Sie auch das Werkzeug „Aus Solidworks importieren“ in SolidWorks verwenden, um Ihre .swd- oder .fbx-Datei in SolidWorks zu importieren.

  1. Dadurch wird Ihr Modell als .swd-Datei exportiert, die Sie dann in SolidWorks öffnen können.
  2. Dadurch wird Ihr Modell als .fbx-Datei exportiert, die Sie dann in SolidWorks öffnen können.

Benötigen Sie Hilfe beim Konvertieren von .f3d-Dateien (Fusion 360) in .SLDPRT (SolidWorks)!!:)?

Exportieren Sie Ihre Fusion 360-Modelle mit dem SLDPRT-Exporttool nach SolidWorks.Diese Anleitung führt Sie durch die Schritte, die zum Exportieren eines 3D-Modells aus Fusion 360 in SolidWorks erforderlich sind.

8 ) Ändern Sie die Einstellungen in diesem Dialogfeld nach Ihren Bedürfnissen: Sie können beispielsweise auswählen, welche Gesichter sichtbar sind, ihre Reihenfolge ändern oder sie löschen, wenn sie nicht mehr benötigt werden.Wenn Sie mit der Bearbeitung fertig sind, drücken Sie OK, um Ihre Änderungen zu speichern und das Dialogfeld zu schließen (siehe Abbildung unten).

9) Als Nächstes müssen Sie Ihr importiertes polygonales Objekt nach außen extrudieren, sodass es in SolidWorks ein festes Objekt bildet (siehe Abbildung unten). Wählen Sie dazu zunächst alle Scheitelpunkte aus, indem Sie sie einmal mit dem Mauszeiger anklicken und dann die Eingabetaste drücken (oder sie einmal mit der rechten Maustaste anklicken, während Sie die Umschalttaste gedrückt halten). Verwenden Sie dann Strg + E (oder Cmd + E auf Macs), gefolgt von Extrude Direction : Outwards , gefolgt von Value :

  1. Öffnen Sie Fusion 360 und erstellen Sie ein neues 3D-Modell.
  2. Wählen Sie die Schaltfläche „Exportieren“ in der Symbolleiste und wählen Sie „SLDPRT“ aus der Liste der Optionen.
  3. Geben Sie im Dialogfeld „Exportieren“ einen Dateinamen für Ihre exportierte Datei an und klicken Sie auf „OK“.
  4. Ihr 3D-Modell wird als .SLDPRT-Datei exportiert.
  5. Öffnen Sie SolidWorks und importieren Sie Ihre .SLDPRT-Datei.
  6. Wählen Sie Datei > Importieren > STL > Polygone aus, um Ihr 3D-Modell in SolidWorks zu importieren.
  7. Sie müssen nun Ihr importiertes polygonales Objekt in SolidWorks bearbeiten.Doppelklicken Sie dazu darauf oder wählen Sie es im Objektmodus aus (drücken Sie A). Das Dialogfeld Polygon bearbeiten wird geöffnet (siehe Abbildung unten).
  8. Geben Sie schließlich im Rollout-Fenster "Parameter" sowohl für die Felder "Länge" als auch "Breite" 0 ein (siehe Abbildung unten). Hinweis: Wenn Sie bestimmte Flächen beim Extrudieren Ihres Objekts ausgeblendet lassen möchten, blenden Sie sie einfach vor dem Extrudieren aus, indem Sie sie mit Strg + H (oder Cmd + H auf Macs) auswählen und dann 0 für die Felder Länge und Breite im Rollout-Fenster Parameter eingeben. 10 ) Wenn Sie Ihr importiertes polygonales Objekt nach außen extrudiert haben, drücken Sie zweimal F9 (oder GoToViewport ), damit Solidworks auf verschiedenen Ebenen in die Ansicht hineinzoomt - siehe Bild unten links für ein Beispiel, wie dies aussehen könnte, wenn es richtig gemacht wird. 11 ) Verwenden Sie nun die Option Zoomstufe: Ansichtsfenster in der Mitte und ganz rechts () im Dropdown-Menü Ansichtsfenster in der oberen linken Ecke des Bildschirms, um in jede dieser Ansichten separat zu zoomen (). 12 ) Wählen Sie schließlich im Objektmodus (drücken Sie A)), klicken Sie dann mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie aus dem Listenfeld, das unter Auswahlen () angezeigt wird, und klicken Sie dann auf OK (). 13 ) Ihr bearbeitetes polygonales Objekt sollte nun als Volumenkörper in SolidWorks (Dateierweiterung .jgl) erscheinen, wie unten rechts gezeigt: 14 ) Speichern Sie Ihre Arbeit, indem Sie auf die Schaltfläche oben auf dem Bildschirm klicken und einen Namen für Ihre neue Datei (.

Export Problem: Es kann kein STP oder IGES aus Fusion herausgeholt werden, das in Solidworks funktioniert!Weiß jemand wie??BITTE HELFEN SIE!?

Exportlösung:

Es gibt einige Dinge, die Sie tun können, um Ihre Modelle von Fusion 360 nach SolidWorks zu exportieren.Stellen Sie zunächst sicher, dass die Dateiformate kompatibel sind.Fusion 360 unterstützt eine Vielzahl von Dateiformaten, aber SolidWorks unterstützt nur bestimmte.Wenn das Dateiformat nicht unterstützt wird, kann SolidWorks es nicht öffnen.Stellen Sie zweitens sicher, dass die Auflösung und der Maßstab Ihrer Modelle korrekt sind.Aus Fusion 360 exportierte Modelle sollten eine höhere Auflösung haben als die in SolidWorks importierten.Versuchen Sie schließlich, Ihr Modell als STL- oder IGES-Dateiformat zu exportieren.Diese Dateien werden häufiger in SolidWorks verwendet und sind möglicherweise einfacher zu handhaben.

Beim Versuch, als IGES/STEP/etc. zu exportieren, wird mir nur Parasolid angeboten, was für das, wofür ich es brauche, nicht funktioniert. -Benutzer des Autodesk-Community-Forums „Mech Engineer“?

Exportieren Sie Ihre 3D-Konstruktionen aus Fusion 360 nach SolidWorks, um sie in der Fertigung oder Produktkonstruktion zu verwenden.Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Modelle als STEP-, IGES- oder Parasolid-Dateien exportieren.

  1. Öffnen Sie Fusion 360 und erstellen Sie ein neues 3D-Modell.
  2. Wählen Sie im Fenster „Modelleinstellungen“ auf der Registerkarte „Exportieren“ die Option „SolidWorks“.
  3. Wählen Sie im Dropdown-Menü "Format" die Option "STEP" aus.
  4. Wählen Sie im Dropdown-Menü "Dateityp" die Option "Standard" aus.
  5. Klicken Sie auf den blauen Pfeil neben dem Dateinamensfeld und wählen Sie einen Dateinamen für Ihre Modelldatei.Beispiel: my_model_step .
  6. Klicken Sie im Fenster Modelleinstellungen auf Speichern und schließen, um den Export Ihres Modells in das SolidWorks-Format abzuschließen.

Ich habe es als STL gespeichert, aber als ich versuchte, es in SW zu öffnen, wurde nichts angezeigt. -Autodesk Community Forum-Benutzer 'IanJ'?

Exportieren Sie Ihre 3D-Konstruktionen aus Fusion 360 nach SolidWorks, um sie weiter zu verfeinern, zu produzieren oder zu archivieren.Dieser Leitfaden führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess.

  1. Öffnen Sie Fusion 360 und erstellen Sie ein neues 3D-Modell oder öffnen Sie eine vorhandene SolidWorks-Datei.
  2. Klicken Sie in der Fusion360-Oberfläche auf Datei > Exportieren > STL (oder wählen Sie einen anderen Exporttyp).
  3. Wählen Sie das gewünschte Ausgabeformat in der Dropdown-Liste Ausgabeformat und wählen Sie einen Speicherort auf Ihrem Computer, um die Datei zu speichern.
  4. Klicken Sie auf Speichern, um die Datei zu speichern und Fusion 36 zu schließen
  5. Doppelklicken Sie auf die exportierte STL-Datei, um sie in SolidWorks zu öffnen.

Warum wird nichts angezeigt, wenn ich versuche, mein Design in Solid Works zu importieren?-Quora-Benutzer 'Tyler Cleary'?

Wenn Sie versuchen, Ihre Konstruktion in SolidWorks zu importieren, wird möglicherweise nichts angezeigt, da das Dateiformat anders ist.Fusion 360 exportiert seine Konstruktionen in ein .f3d-Dateiformat, das mit SolidWorks, aber nicht mit allen anderen 3D-Programmen kompatibel ist.Um Ihr Design als SolidWorks-Datei zu exportieren, müssen Sie ein Drittanbieter-Tool wie FileZilla oder WinRAR verwenden, um die Dateien zu extrahieren und sie dann in SolidWorks zu öffnen.

Es erscheint einfach leer, wenn Sie Datei>Öffnen -Ein anderer Quora-Benutzer?

  1. Zunächst muss Fusion 360 auf Ihrem Computer installiert sein.
  2. Öffnen Sie als Nächstes Fusion 360 und klicken Sie auf die Menüoption Datei.
  3. Wählen Sie hier die Option zum Öffnen…
  4. Wählen Sie auf dem nächsten Bildschirm die Option zum Importieren aus SolidWorks aus.
  5. Sobald dies erledigt ist, können Sie alle Ihre SolidWorks-Dateien in Fusion 360 sehen!
  6. Um eine bestimmte Datei oder Gruppe von Dateien aus SolidWorks in Fusion 360 zu exportieren, wählen Sie einfach die Datei oder Dateien aus, die Sie exportieren möchten, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche „Exportieren“ in der Symbolleiste oben im Fenster.