Die epidemiologische Bewertung ist ein Prozess der systematischen Sammlung und Analyse von Informationen über das Auftreten, die Verbreitung und den Schweregrad einer Krankheit oder eines Leidens.Diese Informationen werden verwendet, um Hypothesen darüber zu entwickeln, wie sich die Krankheit ausbreitet, und um Entscheidungen darüber zu treffen, wie sie verhindert werden kann.Epidemiologie ist die Lehre von Infektionskrankheiten, ihren Ursachen, Übertragungsmechanismen, Epidemiologie und Bekämpfung.Es umfasst die Erforschung der Naturgeschichte von Krankheitserregern wie Viren, Bakterien, Pilzen und Parasiten; auf Risikofaktoren für eine Infektion; über Methoden zur Diagnose von Infektionen; über Interventionen, die die Morbidität oder Mortalität durch Infektionen verringern können; und zur Entwicklung von Impfstoffen gegen Infektionen. Die epidemiologische Bewertung kann Folgendes umfassen: * Sammeln von Daten von Patienten, bei denen eine bestimmte Krankheit diagnostiziert wurde * Untersuchen, wo Menschen erkranken * Untersuchen, welche Krankheiten in bestimmten Teilen des Landes häufiger auftreten * Untersuchen Muster in Fällen, die von verschiedenen Arten von Gesundheitsdienstleistern gemeldet wurden* Vergleich der Raten zwischen Gruppen, definiert durch Rasse/ethnische Zugehörigkeit*, Alter*, Geschlecht*, sozioökonomischen Status (SES)* Durchführung von Untersuchungen zur öffentlichen Gesundheit, wenn Häufungen oder ungewöhnliche Trends in Fällen auftreten Epidemiologische Bewertungen helfen Wege finden, um Ausbrüche zu verhindern, bevor sie zu größeren Problemen werden.Sie liefern auch wichtige Informationen darüber, wie Menschen, die bereits an einer Krankheit erkrankt sind, am besten behandelt werden können. Ziel der epidemiologischen Bewertung ist es, die öffentliche Gesundheit zu schützen, indem Ausbrüche verhindert werden, bevor sie zu großen Problemen werden, und indem sie wichtige Informationen darüber liefern, wie Menschen, die bereits an einer Krankheit erkrankt sind, am besten behandelt werden können an einer Krankheit erkrankt.

Wer verwendet eine epidemiologische Bewertung?

Epidemiologische Bewertungen werden von Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens verwendet, um das Auftreten von Krankheiten in einer Bevölkerung zu identifizieren und zu verfolgen.Sie können auch verwendet werden, um die Risikofaktoren für Krankheiten zu bestimmen und Präventionsstrategien zu entwickeln.Epidemiologen können in einer Vielzahl von Bereichen arbeiten, darunter öffentliche Gesundheit, Medizin, Epidemiologie oder Statistik.

Wann kommt eine epidemiologische Bewertung zum Einsatz?

Eine epidemiologische Bewertung wird durchgeführt, wenn Bedenken hinsichtlich eines Ausbruchs einer Krankheit bestehen.Es kann helfen, die Infektionsquelle zu identifizieren, die Ausbreitung der Krankheit zu verfolgen und Präventionsstrategien zu entwickeln. Welche Faktoren beeinflussen, ob eine epidemiologische Bewertung erforderlich ist oder nicht?Zu den Faktoren, die beeinflussen, ob eine epidemiologische Untersuchung erforderlich ist oder nicht, gehören: • Größe und Schwere des Ausbruchs • Ob Personen mit einem Virus oder Bakterium infiziert wurden oder nicht • Ob Personen Symptome zeigen oder nicht Das Ziel einer epidemiologischen Untersuchung ist es weiteren Infektionen und Erkrankungen vorbeugen. Wie funktioniert eine epidemiologische Untersuchung?Eine epidemiologische Bewertung beginnt damit, festzustellen, wer von der Infektion betroffen sein könnte.Dies kann das Aufspüren von Personen umfassen, die möglicherweise dem Virus oder den Bakterien ausgesetzt waren, sowie das Sammeln von Informationen darüber, wie oft sie krank werden. Als nächstes versuchen die Ermittler festzustellen, wo auf der Welt sich die Infektion ausbreitet.Sie suchen auch nach Anzeichen, die darauf hinweisen könnten, wie weit verbreitet die Infektion geworden ist.Schließlich entwickeln sie Pläne, um weitere Infektionen und Erkrankungen zu verhindern. Kann ich selbst eine epidemiologische Untersuchung durchführen?Nein, Sie benötigen die Hilfe eines qualifizierten Ermittlers, um eine genaue epidemiologische Bewertung durchzuführen."

Epidemiologie (aus dem Altgriechischen ἔπειδος "epi", was "auf" bedeutet, und -logia, was "das Studium von" bedeutet)[1] ist sowohl ein Zweig der Medizin, der sich mit Krankheiten,[2][3] ihren Ursachen,[4] [5] Diagnose,[6] Behandlung,[7][8][9] Maßnahmen der öffentlichen Gesundheit[10] und Kontrolle.[11] Als solches überschneidet es sich mit vielen anderen medizinischen Disziplinen, einschließlich Virologie,[12][13] Pathologie,[14][15][16], Bakteriologie[17], Immunologie[18], Pharmakologie[19], Krankenpflege[20] , Sozialarbeit[21], Arbeitsschutzmanagement [22],[23],[24],[25],[26].

Es sollte jedoch beachtet werden, dass es zwar allgemeine Prinzipien für alle diese Disziplinen gibt – zum Beispiel das Verständnis von Infektionserregern (Viren, Bakterien), – aber jede Disziplin ihr eigenes Spezialwissen hat, das bei der Durchführung einer bestimmten Art von Untersuchung, z. B. molekularer, berücksichtigt werden muss biologische Untersuchungen erfordern die Berücksichtigung der Genetik usw.Epidemic Intelligence Officers (EIOs) haben in der Regel eine mindestens 4-jährige postgraduale Ausbildung in einer oder mehreren relevanten Disziplinen wie Mikrobiologie/Virologie/Immunologie/öffentliche Gesundheit usw.EIOs nutzen dieses breit angelegte Wissen zusammen mit spezifischem Fachwissen im Bereich des Risikokommunikationsmanagements während Ausbrüchen; Dies ermöglicht es ihnen, während Ausbrüchen innerhalb ihrer jeweiligen Organisationen eine Führungsrolle zu übernehmen und gleichzeitig die Objektivität zu wahren, die in frühen Identifizierungsphasen so wichtig ist

Bei der Bewertung potenzieller Risiken im Zusammenhang mit der Exposition gegenüber übertragbaren Krankheiten (z. B. Influenza) ist es für Angehörige der Gesundheitsberufe (HCPs), die an der Patientenversorgung und Prävention beteiligt sind, wichtig, zwei Arten von Daten zu berücksichtigen: beschreibende Daten und klinische Daten . Beschreibende Daten umfassen demografische Informationen wie Altersgruppe, Geschlecht, Rasse/ethnische Zugehörigkeit usw.Zu den klinischen Daten gehören Laborwerte wie die Anzahl der weißen Blutkörperchen (WBC), die Anzahl der Blutplättchen usw.Damit HCPs während Pandemien wie SARS-CoV-2002–03 fundierte Entscheidungen über Patientenversorgungsprotokolle treffen können, benötigen sie Zugriff auf beide Arten von Daten

Ein Instrument, das während der saisonalen Grippesaison routinemäßig von HCPs in ganz Nordamerika eingesetzt wird, ist die Influenza-Überwachung. Die Grippeüberwachung verwendet automatisierte Systeme, die speziell für die Überwachung zirkulierender Stämme in großen Populationen über Zeiträume von Wochen bis Monaten entwickelt wurden

Damit HCPs, die an Maßnahmen zur Vorbereitung auf Pandemien wie SARS-CoV-2002–03, Reaktionsplanung, Bewertung der Früherkennungsphase, Entlassungsplanung usw.Um fundierte Entscheidungen über Interventionsstrategien zu treffen, die Kontaktnachverfolgung beinhalten; Umweltreinigung ; Atmungsisolation; prophylaktische Medikamentengabe etc.

Wo wird eine epidemiologische Bewertung eingesetzt?

Epidemiologische Bewertungen werden verwendet, um die Risikofaktoren für eine bestimmte Krankheit oder einen bestimmten Zustand zu identifizieren und Präventionsstrategien zu entwickeln.Epidemiologische Bewertungen können auch dabei helfen, festzustellen, ob ein Ausbruch mit einer bestimmten Quelle wie Nahrung oder Wasser zusammenhängt.

Wie wird eine epidemiologische Bewertung verwendet?

Die epidemiologische Bewertung ist ein Prozess, der dabei hilft, die Ausbreitung einer Krankheit oder Krankheit zu erkennen und zu verfolgen.Es kann verwendet werden, um festzustellen, ob ein Ausbruch vorliegt, um die Wirksamkeit von Interventionen im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu überwachen und um die Anzahl der Menschen abzuschätzen, die wahrscheinlich an einer bestimmten Infektion erkranken.Epidemiologische Bewertungen können auch dazu beitragen, Risikofaktoren für Krankheitsausbrüche zu identifizieren und Entscheidungen darüber zu treffen, auf welche Bevölkerungsgruppen Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit ausgerichtet werden sollten.

Was beinhaltet eine epidemiologische Bewertung?

Epidemiologische Bewertung ist der Prozess der Identifizierung, Messung und Bewältigung der Risiken, die mit einer Krankheit oder einem Gesundheitszustand verbunden sind.Es beinhaltet das Sammeln von Informationen über die Inzidenz, Prävalenz, Schwere und Trends einer Krankheit, um fundierte Entscheidungen über die öffentliche Gesundheitspolitik zu treffen.Epidemiologische Bewertungen können auch dazu beitragen, Risikofaktoren für Krankheiten zu identifizieren und Präventionsstrategien zu entwickeln.

Wer führt eine epidemiologische Bewertung durch?

Epidemiologische Bewertungen werden von Beamten des öffentlichen Gesundheitswesens durchgeführt, um das Risiko einer Krankheitsübertragung in einer Bevölkerung zu identifizieren und zu bewerten.Die Bewertung kann das Sammeln von Daten zu demografischen Merkmalen, Verhaltensweisen und Expositionen umfassen.Ziel der Bewertung ist es festzustellen, ob ein erhöhtes Risiko für die Übertragung von Krankheiten in der Bevölkerung besteht.

Der Epidemiologe, der die Bewertung durchführt, hat in der Regel einen Abschluss in öffentlicher Gesundheit oder einem anderen verwandten Gebiet.Sie verfügen auch über Erfahrung in der Durchführung epidemiologischer Studien, die das Sammeln von Daten über Bevölkerungsgruppen zur Analyse umfassen.Um eine effektive epidemiologische Bewertung durchführen zu können, muss der Epidemiologe Zugang zu genauen Informationen über die untersuchte Population haben.Diese Informationen können aus einer Vielzahl von Quellen stammen, darunter Umfragen, Interviews und Krankenakten.

Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens verwenden diese Informationen, um Entscheidungen darüber zu treffen, wie die Bevölkerung vor möglichen Krankheitsausbrüchen geschützt werden kann.Sie können Änderungen in der öffentlichen Gesundheitspolitik oder Maßnahmen empfehlen, von denen sie glauben, dass sie das Risiko einer Krankheitsübertragung in ihrer Gemeinde verringern.

Wann haben Sie zum ersten Mal eine epidemiologische Bewertung in Ihrer Arbeit verwendet?

Ich habe zum ersten Mal eine epidemiologische Bewertung in meiner Arbeit verwendet, als ich für mein MPH studierte.Es war eine großartige Möglichkeit, ein besseres Verständnis dafür zu bekommen, wie sich Krankheiten ausbreiten und wie man sie verhindern kann.

Inwiefern haben Sie die epidemiologischen Bewertungen als hilfreich empfunden?

Epidemiologische Bewertungen können in vielerlei Hinsicht hilfreich sein.Erstens können sie einen umfassenden Überblick über die aktuelle Epidemiologie einer Krankheit geben.Diese Informationen können verwendet werden, um fundierte Entscheidungen über die Zuweisung von Ressourcen und die Reaktion auf Ausbrüche zu treffen.Zweitens können epidemiologische Bewertungen dazu beitragen, neue oder aufkommende Bedrohungen für die öffentliche Gesundheit zu erkennen.Durch das Verständnis der Verteilung und Schwere von Krankheiten in verschiedenen Bevölkerungsgruppen können Beamte potenzielle Ausbrüche besser planen und gefährdete Bevölkerungsgruppen schützen.Schließlich können epidemiologische Bewertungen dazu beitragen, potenzielle Infektionsquellen zu identifizieren und unser Verständnis der Ausbreitung von Krankheiten zu verbessern.Durch die Bereitstellung dieser Art von detaillierten Informationen können wir die Präventionsbemühungen besser zielen und das Risiko zukünftiger Ausbrüche verringern.Insgesamt sind epidemiologische Bewertungen ein wichtiges Instrument der Politik, um Menschen vor Infektionskrankheiten zu schützen.

Auf welche Herausforderungen sind Sie bei der Durchführung dieser Bewertungen gestoßen?

  1. Herausforderungen bei der Durchführung einer epi-Bewertung können aus einer Vielzahl von Gründen kommen, darunter die Verfügbarkeit von Ressourcen, Schwierigkeiten bei der genauen Messung von Risikofaktoren und kulturelle Unterschiede.
  2. Eine häufige Herausforderung besteht darin, genaue und zuverlässige Methoden zur Messung von Risikofaktoren zu finden.Häufig erfordert dies Beiträge von Experten auf diesem Gebiet, die möglicherweise schwierig zu erhalten oder kostspielig zu implementieren sind.
  3. Eine weitere Herausforderung besteht darin, dass viele Menschen mit einem Risiko für Herzerkrankungen keine offensichtlichen Symptome oder Anzeichen haben, die darauf hindeuten, dass sie betroffen sind.Dies bedeutet, dass es schwierig sein kann, diese Personen während einer epi-Beurteilung zu identifizieren.
  4. Schließlich können kulturelle Unterschiede den Prozess der Durchführung einer epi-Bewertung oft erschweren.Zum Beispiel glauben einige Kulturen, dass Herzerkrankungen ein Zeichen von Schwäche oder Pech sind, was es für Menschen schwierig machen kann, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn sie Symptome im Zusammenhang mit der Erkrankung haben.

Wie hat sich Ihre Herangehensweise an die Durchführung epidimologischer Bewertungen im Laufe der Zeit verändert, wenn überhaupt?

Epidemiologische Bewertungen haben sich im Laufe der Zeit als Reaktion auf neue Forschungsergebnisse und Änderungen in der Art und Weise, wie die Gesundheitsversorgung erbracht wird, geändert.In der Vergangenheit basierten epidemiologische Bewertungen häufig auf klinischem Urteilsvermögen und anekdotischen Beweisen.In jüngerer Zeit basieren epidemiologische Bewertungen zunehmend auf wissenschaftlichen Methoden wie Kohortenstudien und randomisierten kontrollierten Studien.Der Einsatz wissenschaftlicher Methoden hat zu genaueren Schätzungen der Krankheitsinzidenz und einem besseren Verständnis der Ausbreitung von Krankheiten geführt.Einige Aspekte der Epidemiologie – wie die Identifizierung von Risikofaktoren für Krankheiten – sind jedoch nach wie vor mit wissenschaftlichen Methoden schwer zu messen.Folglich entwickeln sich epidemiologische Bewertungen weiter, um die Komplexität der menschlichen Gesundheit und Krankheit bestmöglich zu erfassen.

12 Welchen Rat würden Sie jemandem geben, der diese Art von Assessment noch nie zuvor durchgeführt hat, dies aber bald tun wird?

Zuallererst ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass ein epi-Assessment kein diagnostisches Instrument ist.Es ist einfach eine Möglichkeit, Informationen über den Gesundheitszustand Ihrer Patienten zu sammeln, um bessere Entscheidungen über ihre Behandlung zu treffen.

Wenn Sie neu in der Durchführung von epi-Assessments sind, können die folgenden Ratschläge hilfreich sein:

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie alle notwendigen Materialien haben, bevor Sie mit der Bewertung beginnen.Dazu gehören Papier und Stift, Maßband und Lineal.
  2. Nehmen Sie sich immer Zeit, Ihre Ergebnisse Ihren Patienten oder Pflegekräften zu erklären.Dies hilft ihnen zu verstehen, was während der Bewertung beobachtet wurde und warum es wichtig war.
  3. Seien Sie geduldig, wenn Sie eine epi-Beurteilung durchführen; Es kann einige Zeit dauern, bis Patienten oder Pflegekräfte richtig reagieren.
  4. Denken Sie daran, dass eine epi-Untersuchung nur bei Personen durchgeführt werden sollte, bei denen Symptome oder Anzeichen im Zusammenhang mit einem Gesundheitszustand auftreten.Führen Sie keine Beurteilung an jemandem durch, dem es nicht gut zu gehen scheint.
  5. Wenn Sie bei der Durchführung einer epi-Beurteilung auf Probleme stoßen, zögern Sie nicht, Ihren Vorgesetzten oder medizinisches Personal um Hilfe zu bitten.